• Site

    Site

  • Gebäude B

    Gebäude B

  • Wäisst Schlässchen

    Wäisst Schlässchen

  • Bieschbecher Atelier

    Bieschbecher Atelier

  • Betreit Wunnen

    Betreit Wunnen

  • Résidence Hertha Winandy

    Résidence Hertha Winandy

  • Aweihung Rousegaard

    Aweihung Rousegaard

  • Aweihung Rousegaard

    Aweihung Rousegaard

  • Aweihung Rousegaard

    Aweihung Rousegaard

  • Aweihung Rousegaard

    Aweihung Rousegaard

  • Aweihung Rousegaard

    Aweihung Rousegaard

  • Aweihung Rousegaard

    Aweihung Rousegaard

  • Home

Unterstützen Sie uns

Mithelfen

Och weiderhin si mer op Är gënëréis Mathëllef ugewisen, fir eis aktuell an zukünfteg Projekter ze finanzéieren !

Mir engagéieren eis fir den 2000 betraffenen blann a sehbehënnerten Matbierger d’Liewen duerch verschidde Servicer méi agreabel ze maachen.

BIC: CCPLLULL IBAN: LU84 1111 0000 9292 0000

Blannenheem: en Alters- a Pfleegeheem fir iwer 205 Leit.
Bieschbecher Atelier: en atelier protégé fir blann Erwuessener.
Berodung doheem: Service fir d’Leit doheem ze beroden an zënnerstëtzen. Bibliothéik: 6200 Audio-Bicher. BBF: Betreit Wunnen (12 Wunnengen) Hëllefsmëttel: Aueren déi schwätzen, wäiss Bengelen, Luppen asw. Fräizäitgestaltung: Musek, Schwammen, Reiden, Ausflich, asw.

Fir weider Informatiounen kennt der eis folgendermoossen ereechen: Fondation Lëtzebuerger Blannevereenegung 47, rue de Luxembourg L-7540 ROLLINGEN Tél.: 32 90 31 – 300 Fax: 32 91 81

Unsere News

Doppelaustellung

Doppelaustellung

Doppelausstellung  im Blannenheem 15.03.2016 Am 15. März fand im Beisein von Familienministerin Corinne Cahen die feierliche Einweihung der Wanderausstellung „Femmes pionnières de l’Entrepreneuriat au Luxembourg“ statt. Zu Ehren kamen die zahlreichen Damen, die im 20. Jahrhundert die Geschäftswelt entscheidend mitprägten, und deren Betriebe zum Teilnoch zu den bekanntesten Traditionshäusern des Landes gehören.   Gleichzeitig wurde die Ausstellung „Grondfarwen fir Jonk an Aal“ eingeweiht. Stéphanie Flammang, Erzieherin in unserer Maison Relais, war die Initatorin dieses intergenerationellen Projektes. Ziel davon war es, dass die Kinder spielend und in Zusammenarbeit mit den Bewohnern des Blannenheems die Grundfarben kennen lernen sollten und dabei künstlerisch ansprechende Werke zu schaffen. Dass dies sehr gut gelungen ist, daran besteht kein Zweifel!